Tirokonzert

Sonntag, 20. Mai 2012, Einlaß: 18.00 Uhr
Beginn: 19.00 Uhr
Kartenpreis: 10 €

vita Ulrich Graba
vita Juliane Mack
vita Henrike von Heimburg
 

Triokonzert für Flöte, Bratsche und Klavier

Die Faszination für diese seltene kammermusikalische Besetzung bewog Juliane Mack (Querflöte),
den bekannten Violinisten, Bratschisten und Orchesterleiter Ulrich Graba und die Saarbrücker Pianistin Henrike von Heimburg in Augsburg zu diesem außergewöhnlichen Trio zusammenzuführen.

Die drei Künstler zeichnen sich durch mitreißende Spielfreude und intuitives, energetisches Musizieren aus. Sie haben sich zur Aufgabe gemacht, in einem runden Konzertprogramm Werke vom Barock bis zum Impressionismus in einen Dialog zueinander zu stellen.

Im Mittelpunkt des Programms stehen für das Trio die zwei Rhapsodien von Charles Martin Löffler für Flöte, Bratsche und Klavier.
Die beiden impressionistisch anmutenden Stücke wurden zu Gedichten des französischen Dichters Maurice Rollinat komponiert.
Die Triosonate für Querflöte, Violine und B.C. aus dem musikalischen Opfer von J.S. Bach und impressionistische Klänge von Philippe Gaubert in seinem Trio „Médailles Antiques“ komplettieren das Programm.

Programm:

J.S. Bach (168-1750):
Triosonate aus dem Musikalischen Opfer,
BWV 1079 - Largo - Allegro - Andante - Allegro

Georges Enescu (1881-1955):
Cantabile et Presto für Flöte und Klavier

Philippe Gaubert (1879-1941):
Médailles Antiques für Flöte, Violine und Klavier

Pause

Charles Martin Löffler (1861-1935):
Zwei Rhapsodien (1901)
für Flöte, Viola und Klavier - L´étang - La cornemuse

     

In der Werkstattgalerie Krüggling

Kontakt:

www.julianemack.de

      zurück...
krüggling Werkstattgalerie krüggling Werkstattgalerie
Location Krüggling Krüggling Aktuell Krüggling-Projekte Krüggling Presse
  Impressum Krüggling Kontakt Krüggling Anfahrt Krüggling Philosophie Krüggling Links Krüggling
impressum