cash-n-go  

"Literarischer Klavierabend" 
mit Magdalene Reich am Piano und Lesungen von Frau Hildegard Lepschy

BAD DÜRRHEIM/SALZBURG.
Die 27-jährige Magdalena Reich machte ihr Hobby zum Beruf: Sie ist Pianistin. Für die junge Frau ist Musik ein wichtiger Bestandteil ihres Lebens...


"Musik macht mich glücklich", meint die 27-jährige Magdalene Reich, die beruflich einen besonderen Weg eingeschlagen hat, sich als Pianistin auf einem hart umkämpften Markt behaupten möchte. "Das kann man nicht machen, wenn man keine Leidenschaft dafür hat", erklärt sie im Gespräch mit dem Schwarzwälder Boten. Bis zu neun Stunden übe sie täglich. Wenn sie mal einige Tage nicht ans Klavier oder ein gewisses Übungspensum erfüllen könne, fehle ihr was. Es sei ein "bisschen wie eine Sucht".

Immer wieder kann sich auch das Publikum in Bad Dürrheim von dem Talent der angehenden Berufsmusikerin überzeugen. So gab sie ein Konzert im Kurstift, wird für ein Jahr finanziell von der Bürgerstiftung Bad Dürrheim gefördert und möchte den Kontakt zur Kurstadt halten.
Im Gespräch sei ein weiterer Auftritt im Herbst.

Derzeit absolviert sie ein Aufbaustudium am Mozarteum in Salzburg bei Cordelia Höfer, das voraussichtlich im Herbst abgeschlossen sei. "Es gibt viele Möglichkeiten, wie es dann weiter geht", hält sich die 27-Jährige die Zukunft offen. Wobei "ein großer Traum" von ihr das Klavierspiel mit einem Orchester sei.

Wenn sie bei ihren Konzerten ohne Noten spielt, staunt zwar das Publikum, aber für Magdalene Reich ist es "das erste, was man macht: auswendig lernen". Das erlaube einen tieferen Zugang zur Komposition, wenn die Konzentration nicht mehr auf dem Notenblatt gebunden sei, sondern sie sich dem Ausdruck des Stücks hingeben könne. Außerdem orientiere sich die klassische Musik an bestimmten Gesetzmäßigkeiten, die sich wiederholten und das Spiel ohne Noten erleichterten. Dabei ist Musik etwas für den Augenblick. "Sie erklingt – und vergeht", meint die junge Frau nachdenklich. "Das hört sich eigentlich traurig an", fügt sie hinzu. Aber es vermittle eine Lebensweisheit. "Es geht im Leben darum, loszulassen, weil man nichts halten kann." Das ermuntere, den Moment auszukosten und sich am Leben zu erfreuen.

Musik machen und Natur erleben gehören für Magdalene Reich mit zu den wichtigsten Dingen. Das brauche sie für ein erfülltes Leben. Natürlich seien es auch die sozialen Kontakte. Sie habe ein gutes Elternhaus, pflege ihre Freundschaften. Auch wenn vielleicht etwas weniger Zeit zum Austausch sei, erlebe sie diesen dann intensiv. Ihre Geschwister seien verheiratet. "Bei mir läuft das vielleicht anders", lässt sie sich ihr Lebensmodell offen, möchte aber nicht ausschließen, auch eine Familie zu gründen und Kinder zu bekommen. Dass das gehe, würden andere Berufsmusiker beweisen.

Der Zugang zur Musik war ihr in die Wiege gelegt. Die Familie Reich musiziert und singt. Auf langen Autofahrten wurden immer Lieder angestimmt, erinnert sich die 27-Jährige an Familienausflüge. Schon als Zweijährige habe sie "Chopin nachgesummt", weiß sie von ihrer Mutter. Früh entdeckte sie das Klavier im elterlichen Haus für sich als Instrument, spielte Melodien nach oder improvisierte. Auch ihre neun Jahre ältere Schwester Juliane brachte ihr das Klavierspiel bei. Ab fünf Jahren nahm Magdalene Reich dann Unterricht. Sie erinnert sich an Dorothea Loers, "eine sehr gute Lehrerin", mit deren Hilfe sie auch viele Jahre erfolgreich an "Jugend musiziert"-Wettbewerben teilgenommen habe.

Nach der Schulzeit am Hoptbühl-Gymnasium in Villingen und der begleitenden Klavierausbildung an der Musikschule Villingen-Schwenningen nahm sie ihr Studium an den Musikhochschulen in München, Stuttgart und Frankfurt auf. Mittlerweile ist sie solistisch wie auch kammermusikalisch und liedbegleitend nicht nur in Deutschland, sondern auch in Österreich und Großbritannien tätig. Die 27-Jährige arbeitet weiter an ihrem Klavierspiel und möchte schauen, wohin sie ihr Weg als Pianistin noch führt. "Die Konkurrenz ist groß", weiß Magdalene Reich. Trotzdem lässt sie sich Luft zum Atmen: "Ich muss nicht zur Weltelite gehören." Aber an ihren Grenzen sei sie noch nicht angelangt, ist sie motiviert, weiter zu üben und ihre Kunst zu verfeinern.

  Sonntag, 27.07.2013
Einlaß: 18.00 Uhr, Beginn: 19.00 Uhr 
Kartenpreise: Regulär 17 €, Schüler/Studenten 12 €
 

Kartenreservierungen
ausschließlich unter 0821-5894445. Adresse und Telefon bitte auf den Anrufbeantworter sprechen.
Rückruf und Bestätigung erfolgt binnen 3 Tagen.

      zurück...
krüggling Werkstattgalerie krüggling Werkstattgalerie
Location Krüggling Krüggling Aktuell Krüggling-Projekte Krüggling Presse
  Impressum Krüggling Kontakt Krüggling Anfahrt Krüggling Philosophie Krüggling Links Krüggling